Pressebericht vom 29.5.

Aktuelles

Saisonabschluss am Pfingstsamstag

Die SG Herschbach-Schenkelberg lädt alle Mitglieder, Fans und Sponsoren herzlich ein zum Saisonabschluss am Samstag, d. 4. Juni, ab 17 Uhr am Sportplatz Waagweiher. An diesem Tag bestreiten unsere Seniorenmannschaften um 15 Uhr ihr jeweils letztes Saisonspiel, die 1. Mannschaft auswärts in Hundsangen, die 2. Mannschaft zuhause gegen Puderbach II. Im Anschluss feiern wir den Abschluss dieser Saison bei Grillgut, frisch Gezapftem und hoffentlich bestem Sommerwetter.  

 

Spielbetrieb

Senioren I – 25. Spieltag Kreisliga B

SG Herschbach-Schenkelberg I – SG Puderbach II 3:5 (3:2)

Aufstellung: Philipp Strüder, Tim Hannuschke, Luis Schenkelberg, Tobias Wilk, Constantin Engers, Marvin Schnug, Kevin Hörle, Dikran Cakmak, Valentin Mihaljev, Alexander Schließer, Leon Schenkelberg; Bank: David Wörsdörfer, Julian Fries, Tim Simon, David Besser; Spielertrainer: David Meuer 

Tore: 1:0 Leon Schenkelberg (2.), 1:1 Maximilian Weyer (7.), 1:2 Jan Erik Grunewald (17.), 2:2 Marvin Schnug (23.), 2:3 Jan Erik Grunewald (ET, 33.), 3:3 Luca Fettelschoss (69.), 3:4 Jan Erik Grunewald (85.), 3:5 Florain Weber (90.)

SGH verliert Torfestival und gibt Rang 3 ab. Bei fast schon herbstlich anmutendem Wetter trat die 1. Mannschaft zum letzten Heimspiel der Saison gegen den direkten Tabellennachbarn aus Puderbach an. Die gute Heimbilanz dieser Saison stimmte die SGH-Fans positiv, dass nach der Niederlage vergangene Woche gegen Elbert keine zweite in Folge dazukommen sollte. Sie sollten enttäuscht werden; der reine Fußballfan allerdings ganz und gar nicht, denn das vorletzte Saisonspiel hatte es in sich. Von Minute eins an ging es rund im Stadion Waagweiher. Nach einer Ecke durch Engers traf Leon Schenkelberg schon kurz nach dem Anpfiff zur Führung. Beide Teams schenkten sich wenig und setzten auf Offensive, was allerdings zu Lasten der defensiven Stabilität auf beiden Seiten führte. So dauerte es nur fünf Minuten, ehe Maximilian Weyer ebenfalls nach einer Ecke den Ausgleich erzielte. Die SGH versuchte sogleich, das Spiel wieder an sich zu reißen. Doch nur zehn Minuten nach dem 1:1 waren es die Gäste, die erneut nach einer Ecke in Führung ging, dieses Mal durch Jan Erik Grunewald, der noch einiges zum Spiel beitragen sollte. Es ging hin und her; die SGH steckte nicht auf und startete wütende Angriffe auf den Ausgleich. Diese Einstellung wurde auch prompt belohnt: Marvin Schnug traf in der 23. Minute – wie sollte es anders sein an diesem Sonntag infolge eines Standards, genauer einem Freistoß getreten von Engers, der schon das 1:0 vorbereitete. Doch auch das war noch nicht der Schlusspunkt dieser aufreibenden ersten Hälfte. In der 33. Minute war es besagter Grunewald, der nach einem gechipten Pass von Leon Schenkelberg im eigenen Strafraum angeschossen wurde und so ein Eigentor zum 3:2 für die SGH erzielte. Die 15 Minuten Pause nutzten Spieler wie Zuschauer zum Durchschnaufen nach diesem wilden Ritt in der 1. Halbzeit. Aus dieser kamen die Hausherren besser heraus als ihre Gäste. Die SGH drückte auf das 4:2 und hatte gute Chancen, unter anderem durch Leon Schenkelberg und Kevin Hörle. Doch ungewohnt lange für diese Partie kam auf beiden Seiten nichts Zählbares heraus – bis zur 71. Minute. Die bis zu diesem Zeitpunkt noch auf eine Chance in der 2. Halbzeit wartenden Gäste schafften durch Fettelschoss abermals den Ausgleich. Ein Tor, das die SGH erstmal aus dem Tritt brachte. Nach vorne gelangen nur noch selten zwingende Angriffe. Puderbach hingegen stand sicher in der Defensive, wartete clever auf Konter – und wurde für diese Strategie belohnt. Jan Erik Grunewald machte sich mit seinem Tor nach einem langen Freistoß endgültig zum Mann des Spiels: 3:4. Die SGH warf noch einmal alles nach vorne, war dementsprechend hinten offen und kassierte im Alles-oder-Nichts-Modus dann auch noch das 3:5 in der letzten Spielminute. Eine letztlich unnötige Niederlage im letzten Heimspiel dieser Saison. Gleichzeitig zog Puderbach durch diesen Dreier an der SGH vorbei. Nun heißt es, noch einmal alle Kräfte sammeln und kommende Woche beim Saisonabschluss in Hundsangen noch einmal drei Punkte holen.

    

Senioren II – 25. Spieltag Kreisliga C

SG Herschbach-Schenkelberg II – SG Nauort/Ransbach II 2:1 (2:0)

Aufstellung: David Besser, Lukas Böhm, Sebastian Fritz, Alexander Fritz, Til Schenkelberg, Recep Aytemur, Jan Schenkelberg, Adrian Boldt, Enrico Campailla, Anton Böhm, Marcel Slodyczka,; Bank: Osman Coglan, Valentin Franke, Robert Garibian, Niklas Brenner; Spielertrainer: Maximilian Schmuck

Tore: 1:0 und 2:0 Enrico Campailla (20./40.), 2:1 Julian Ruch (48.)

  

Weitere Spiele

B-Junioren Bezirksliga   JSG Kreuzberg Roßbach — JK Horressen 2:0

C-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Herschbach III — SV Marienrachdorf 3:3

C-Junioren Bezirksliga  JSG Kreuzberg-Herschbach — JFV Oberwesterwald 2015 e.V. 5:0

D-Junioren Leistungsklasse TuS Montabaur — JSG Kreuzberg-Marienhausen 2:0

A-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG Puderbacher Land/Puderbach 11:2

 

Termine

Sa        04.06.   11:30    C-Junioren Kreisklasse  JSG Thalhausen II — JSG Kreuzberg-Herschbach III

Sa        04.06.   15:15    C-Junioren Leistungsklasse JSG Thalhausen — JSG Kreuzberg-Herschbach II

Sa        04.06.   15:00    Kreisliga B       SV Hundsangen II — SG Herschbach-Schenkelberg

Sa        04.06.   15:00    Kreisliga C       SG Grenzbachtal/Wienau II — SG Herschbach-Schenkelberg II

Sa        11.06.   15:15    C-Junioren Leistungsklasse       JSG Kreuzberg-Herschbach II — JSG Irlich/Wied

 







Pressebericht vom 22.5.2022

Aktuelles

 

Saisonabschluss am Pfingstsamstag

Die SG Herschbach-Schenkelberg lädt alle Mitglieder, Fans und Sponsoren herzlich ein zum Saisonabschluss am Samstag, d. 4. Juni, ab 17 Uhr am Sportplatz Waagweiher. An diesem Tag bestreiten unsere Seniorenmannschaften um 15 Uhr ihr jeweils letztes Saisonspiel, die 1. Mannschaft auswärts in Hundsangen, die 2. Mannschaft zuhause gegen Puderbach II. Im Anschluss feiern wir den Abschluss dieser Saison bei Grillgut, frisch Gezapftem und hoffentlich bestem Sommerwetter.  

 

David Meuer verlängert als Trainer der 1. Mannschaft – auch Co „Delze“ bleibt

Die SG Herschbach-Schenkelberg freut sich, berichten zu dürfen, dass David Meuer auch in der kommenden Saison Trainer der 1. Mannschaft bleiben wird. Meuer hatte vor zwei Jahren den Posten vom langjährigen Trainer Erhan Evrem übernommen und das Team durch die schwierige erste Pandemie-Saison geführt. Trotz der widrigen Umstände mit wenig Spiel- und Trainingsbetrieb konnte Meuer eine schlagkräftige Truppe formen und auch viele neue Spieler aus der A-Jugend integrieren. In dieser Saison spielt die SGH I nahezu über die gesamte Spielzeit oben mit, auch wenn Rang 1 aufgrund der überstarken SG Elbert/Horbach nicht zu erreichen ist. Den 2. Platz zu erreichen ist allerdings durchaus noch möglich. Die SG Herschbach-Schenkelberg freut sich zudem über den Verbleib von Co-Trainer Stefan „Delze“ Röthig, der mit seiner Leidenschaft und seinem Engagement längst zu einer festen Vereinsgröße gewachsen ist. „Ich musste nicht lange überlegen, da mir die Arbeit in meinem Heimatverein sehr viel Spaß macht. Unsere sehr junge Mannschaft hat eine gute Trainingsbeteiligung und ist sehr lernwillig. Das sind Voraussetzungen, mit denen wir gerne noch das ein oder andere Ziel zusammen erreichen möchten. Der Verein ist gut geführt, strukturiert und die Kommunikation stimmt. Erfreulich ist auch, dass ich meinen Co-Trainer „Delze“ nicht lange überreden musste. Er trägt mit seiner väterlichen Art und Erfahrung großen Anteil im Gesamtgefüge bei. Zum bisherigen Verlauf der Saison bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Unser Ziel war es, unter den ersten vier Mannschaften zu landen, und hier sind wir auf einem guten Weg. Taktisch konnte ich die Mannschaft auf ein gutes Level bringen. Ziel wird es auch in der nächsten Saison sein, die Konstanz zu verbessern. Um den Sprung nach ganz oben zu schaffen, fehlt uns aktuell noch ein echter Vollstrecker. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt, aber wir treiben die Kaderplanung auf die nächste Saison aktuell voran. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr in der SGH-Familie.“

 

 

 

Spielbetrieb

 

Senioren I – 24. Spieltag Kreisliga B

SG Elbert/Horbach – SG Herschbach-Schenkelberg I 5:1 (2:0)

Aufstellung: Jannis Eberz, Tim Hannuschke, Luis Schenkelberg, Tobias Wilk, Constantin Engers, Marvin Schnug, Julian Fries, Tim Simon, Valentin Mihaljev, Alexander Schließer, David Wörsdörfer; Bank: Philipp Strüder, Janik Beuler, Kevin Hörle, Dikran Cakmak, Enrico Campailla; Spielertrainer: David Meuer

Tore: 1:0 und 2:0 Nils Born (24./43.), 3:0 Nico Schlosser (50.), 4:0 Sebastian Schneider (75.), 4:1 Dikran Cakmak (88.), 5:1 Alexander Stera (90.)

 Keine Chance gegen den Meister – SGH geht 1:5 baden. Es war die letzte Chance, im Fernkampf mit Haiderbach Rang 2 alleine für sich zu beanspruchen; doch leider hingen die Früchte an diesem Sonntagnachmittag zu hoch. Gegen den souveränen und damit schon seit langem feststehenden Meister und Aufsteiger aus Elbert begann die SGH im Großen und Ganzen gut. Auf dem schönen Rasenplatz in Welschneudorf gestaltete die Meuer-Elf das Spiel in den ersten 20 Minuten durchaus ausgeglichen und zeigte einige gefährliche Aktionen in der Offensive. Doch nach dieser Anfangsphase zog der Tabellenführer die Zügel plötzlich an und zeigte – vor allem im Kombinationsspiel nach vorne –, warum die Mannschaft zurecht dort oben steht. Mit einem schnell gespielten Ball über die linke Seite mit anschließender flacher Hereingabe und dem Abstauber des zu freistehenden Nils Born gingen die Hausherren dann auch in Führung. Born war es auch, der noch vor der Pause mit einem Aufsetzer aus rund 20 Metern den 2:0 Halbzeitstand herstellte. Nach dem 1:0 fand die SGH in der Offensive kaum mehr statt, sodass es verdientermaßen mit diesem Rückstand in die Kabine ging. Dort schwor man sich noch einmal ein, sich dem starken Gegner nicht zu ergeben, sondern über den schnellen Anschluss wieder ins Spiel zu finden. Doch dieser Plan wurde nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff durch das clever herausgespielte 3:0 für Elbert zunichte gemacht. In der Folge ließ sich die SGH keinesfalls hängen. Man hätte sogar noch durch einen Elfmeter auf 3:1 rankommen können und verzeichnete zudem noch weitere gute Möglichkeiten, die Partie noch einmal offen zu gestalten. Doch ein Fehler in der Defensive zwang Torhüter Eberz zum Eingreifen, was leider in einem Foul mündete, das der Schiedsrichter als Notbremse und folglich mit einer roten Karten ahndete – eine mehr als harte Entscheidung. Das darauffolgende 4:0 war die endgültige Entscheidung. Den Ehrentreffer für Herschbach-Schenkelberg erzielte Cakmak. Doch auch dieser wurde umgehend nur zwei Minuten später zum 5:1 Endstand gekontert. Letztlich eine dem Spielverlauf in der Höhe nicht ganz angemessene, aber natürlich verdiente Niederlage

Unser Glückwunsch geht an dieser Stelle an die SG Elbert/Horbach für diese herausragende Saison mit nur einer Niederlage und den Aufstieg in die Kreisliga A. Der SGH bleiben nun noch zwei Spiel für einen versöhnlichen Saisonabschluss, in dem es Platz 3 zu halten gilt.

 

A-Junioren – Kreispokal-Halbfinale

JSG Kreuzberg/Herschbach – CSV Neuwied 7:2 (2:1)

Aufstellung: Jacob Ladewig, Derik Nelson da Silva Fernandes, Marc Gröger, Tim Penner, Ben Luca Weiand, Matthias Kaul, Martin Gröger, Marcel Grüterich, Andy Plückhan, Luca Haßenpflug, Noel Schröder; Bank: Ben Müller, Moritz Martin, Robin Solbach, Fabian Thielecke, Maurice Weckmann 

Tore: 1:0 Marcel Grüterich (33.), 1:1 Florian Monzen (44.), 2:1, 3:2 und 5:2 Ben Luca Weiand (45., 65., 80.), 2:2 Tom Görzen (54.), 4:2 Noel Schröder (67.), 6:2 Fabian Thielecke (83.), 7:2 Ben Müller (89.)

Finale! A-Jugend greift nach dem Kreispokal. Am Mittwochabend wurde nicht nur in Frankfurt gefeiert; auch am Waagweiher durften Spieler, Betreuer und Fans der JSG Kreuzberg/Herschbach jubeln. Nach dem 7:2 Schützenfest gegen Neuwied treten die A-Junioren nun im Finale um den Kreispokal an. Gegner dort wird die JSG Puderbacher Land sein, die ihrerseits die JSG Wiedtal Roßbach mit 4:1 besiegten. Dass es ein Schützenfest werden sollte, war bis zur 60. Minute noch nicht zu erahnen. Zu ausgeglichen war das Spiel bis dahin. Zwar ging die A-Jugend mit einer verdienten 2:1-Führung in die Pause – nachdem in den beiden Minuten vor dem Pausenpfiff je ein Tor auf beiden Seiten fiel – doch unmittelbar nach Wiederanpfiff glichen die Gäste wieder zum 2:2 aus. Doch spätestens mit dem Doppelschlag in der 65. und 67. Minute durch den starken dreifachen Torschützen Ben Weiand und Noel Schröder zum 4:2 war der Wille der Gäste gebrochen. Die A-Jugend spielte sich fortan in einen Rausch und erhöhte allein in den letzten zehn Minuten noch auf 7:2. Ein Erfolg, der in dieser Klarheit nicht zu erwarten war, aber auch nicht minder verdient ist. Nun fehlt nur noch die Krönung durch einen Finalsieg.    

 

Senioren II – 24. Spieltag Kreisliga C

SG Ahrbach II – SG Herschbach-Schenkelberg II 3:0

Aufstellung: Philipp Strüder, Marcel Slodyczka, Lukas Böhm, Constantin Hehl, Recep Aytemur, Jan Schenkelberg, Adrian Boldt, Martin Garibian, Osman Coglan, Anton Böhm, Til Schenkelber; Bank: Florian Simon, Leander Görg, Colin Riedel, Philipp Müller; Spielertrainer: Maximilian Schmuck

 

Termine

Do       26.05.   16:00   B-Junioren Bezirksliga  JSG Kreuzberg Roßbach — JK Horressen

Sa        28.05.   12:45   C-Junioren Kreisklasse JSG Kreuzberg-Herschbach III — SV Marienrachdorf

Sa        28.05.   15:15   C-Junioren Bezirksliga  JSG Kreuzberg-Herschbach — JFV Oberwesterwald 2015 e.V.

Sa        28.05.   14:00   D-Junioren Leistungsklasse      TuS Montabaur — JSG Kreuzberg-Marienhausen

Sa        28.05.   17:30   A-Junioren Kreisklasse JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG Puderbacher Land/Puderbach

So       29.05.   12:00   Kreisliga C   SG Herschbach-Schenkelberg II — SG Nauort/Ransbach II

So       29.05.   15:00   Kreisliga B   SG Herschbach-Schenkelberg — SG Puderbach II






Pressebericht vom 15.5.2022

Spielbetrieb

 

Senioren I – 23. Spieltag Kreisliga B

SG Herschbach-Schenkelberg I – SG Grenzbachtal/Wienau 6:3 (4:1)

Aufstellung: Jannis Eberz, Tim Hannuschke, Luis Schenkelberg, Tobias Wilk, Constantin Engers, Leon Schenkelberg, Julian Fries, Tim Simon, Valentin Mihaljev, Alexander Schließer, David Wörsdörfer; Bank: Philipp Strüder, Janik Beuler, David Besser, Dikran Cakmak, Enrico Campailla; Spielertrainer: David Meuer

 

Tore: 1:0 Constantin Engers (6.), 2:0 David Wörsdörfer (10.), 2:1 Niklas Spohr (19.), 3:1 David Wörsdörfer (35.), 4:1und 5:1 Valentin Mihaljev (41./47.), 5:2 Niklas Spohr (64.), 5:3 Feryat Ak (69.), 6:3 David Wörsdörfer (71.)

 

Schützenfest am Waagweiher: SGH überrollt Grenzbachtal. Mit einer starken Leistung hat sich die SGH den mit der SG Haiderbach geteilten Rang 2 in der Kreisliga B gefestigt. Bei bestem Fußballwetter sahen die angereisten Zuschauer ein wahres Fußballfest. Die Meuer-Elf machte von Beginn an Druck und schnürte den Gegner förmlich in dessen Hälfte ein. Doch im Vergleich zu vielen Malen zuvor sollte dieses Mal auch gleich Zählbares bei rausspringen. Engers und Wörsdörfer stellten mit zwei blitzsauber herausgespielten Toren schon binnen den ersten zehn Minuten auf 2:0. Von diesem Schock mussten sich die Gäste erstmal erholen – doch das taten sie. Der frühere SGH-Schütze Niklas Spohr verkürzte in der 19. Minute auf 2:1. Doch die SGH schüttelte sich wieder, ließ nicht nach und war bemüht, schnell wieder den alten Vorsprung herzustellen. Dies gelang Wörsdörfer in der 35. Minute. Und sogar noch vor der Pause konnte Mihaljev auf 4:1 erhöhen. Mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken ging die SGH in die Pause – und kam auch entsprechend motiviert und forsch wieder heraus. Denn nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es wieder Mihaljev, der mit dem 5:1 schon die Vorentscheidung herbeirief. Die Grenzbachtaler zeigten Moral und verkürzten noch einmal in der 64. und 69. Minute auf 5:3. Doch David Wörsdörfer machte mit dem 6:3 nur zwei Minuten nach dem Anschluss endgültig den Deckel drauf. In der Schlussviertelstunde ließ die SGH-Defensive nichts mehr anbrennen. Eine starke Leistung der SGH, die Lust auf das Spitzenspiel kommende Woche beim Tabellenführer Elbert macht.   

 

 

Senioren II – 23. Spieltag Kreisliga C

SG Herschbach-Schenkelberg II – SV Güllesheim 1:6 (1:1)

Aufstellung: David Besser, Marcel Slodyczka, Lukas Eberz, Recep Aytemur, Jan Schenkelberg, Sebastian Fritz, Martin Garibian, Osman Coglan, Anton Böhm, Til Schenkelberg, Michael Koch; Bank: Lukas Böhm, Adrian Boldt, Leander Görg, Niklas Brenner; Spielertrainer: Maximilian Schmuck

 

Tore: 0:1 und 1:2 Sebastian Brathuhn (39./48.), 1:1 Sebastian Fritz (43.), 1:3 Mike Kessler (53.), 1:4 Lush Kerellaj (59.), 1:5 Nicolas Girnstein (78.), 1:6 Jakob Kutscher (89.)

 

 

Weitere Spiele

A-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG Hammerland Bitzen II 12:0

F-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Marienhausen — JSG Puderbach 15:3

F-Junioren Kreisklasse  JSG Siershahn — JSG Kreuzberg-Marienhausen II 4:5

E-Junioren Kreisklasse  SSV Heimbach-Weis III — JSG Kreuzberg-Wienau II 5:2

C-Junioren Leistungsklasse JSG Kreuzberg-Herschbach II – JSG Ahrbach II 5:2

C-Junioren Leistungsklasse JSG Reinbreitbach II – JSG Kreuzberg-Herschbach II 0:3

C-Junioren Bezirksliga  TuS Nassau — JSG Kreuzberg-Herschbach 0:12

D-Junioren Leistungsklasse       JSG Wiedtal Niederbreitbach — JSG Kreuzberg-Marienhausen 1:13

A-Junioren Kreisklasse  JSG Hammerland Bitzen — JSG Kreuzberg/Herschbach 1:2

 

 

 

Termine

Mi        18.05.   18:00    D-Junioren Kreispokal   JSG Kannenbäckerland/Ransbach — JSG Kreuzberg-Marienhausen

Mi        18.05.   19:00    A-Junioren Kreispokal   JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG CSV Neuwied

Fr         20.05.   17:30    F-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Marienhausen II — JSG Unterwesterwald/Dreikirchen

Fr         20.05.   17:30    F-Junioren Kreisklasse  JSG Kannenbäckerland/Nauort — JSG Kreuzberg-Marienhausen

Sa        21.05.   14:00    D-Junioren Leistungsklasse       JSG Kreuzberg-Marienhausen — JSG Buchholz

Sa        21.05.   15:00    A-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG WällerLand Kölbingen II

Sa        21.05.   15:15    C-Junioren Leistungsklasse       JSG Kreuzberg-Herschbach II — JSG Linz II

Sa        21.05.   15:15    C-Junioren Bezirksliga  JFV Wolfstein WW/Sieg II — JSG Kreuzberg-Herschbach

Sa        21.05.   17:00    B-Junioren Bezirksliga   JSG Ahrbach — JSG Kreuzberg Roßbach

So        22.05.   12:30    Kreisliga C       SG Ahrbach II — SG Herschbach-Schenkelberg II

So        22.05.   15:00    Kreisliga B       SG Elbert/Horbach — SG Herschbach-Schenkelberg

Mo       23.05.   18:00    D-Junioren Leistungsklasse JSG Kreuzberg-Marienhausen — JSG Rhein-Westerwald Fernthal





Pressebericht vom 8.52022

Spielbetrieb


Senioren I – 22. Spieltag Kreisliga B

TuS Niederahr II – SG Herschbach-Schenkelberg I 1:3 (0:2)

Aufstellung: Jannis Eberz, Tim Hannuschke, Tobias Wilk, Constantin Engers, Kevin Hörle, Leon Schenkelberg, Kevin Hörle, Tim Simon, Valentin Mihaljev, Dikran Cakmak, David Wörsdörfer; Bank: Jan Schenkelberg, Luis Schenkelberg, David Besser, Alexander Schließer, Enrico Campailla; Spielertrainer: David Meuer

Tore: 0:1 David Wörsdörfer (16.), 0:2 Constantin Engers (45.), 1:2 Noah Kachler (50.), 1:3 Valentin Mihaljev (65.)

ausführlicher Spielbericht folgt

 

Senioren II – 22. Spieltag Kreisliga C

SV Marienrachdorf – SG Herschbach-Schenkelberg II 3:1 (0:0)

Aufstellung: Philipp Strüder, Lukas Böhm, Jannik Benner, Recep Aytemur, Jan Schenkelberg, Sebastian Fritz, Martin Garibian, Osman Coglan, Anton Böhm, Til Schenkelberg, Michael Koch; Bank: Marcel Slodyczka, Colin Riedel, Constantin Hehl, Niklas Brenner, Adrian Boldt; Spielertrainer: Maximilian Schmuck

Tore: 1:0 Justin Entner (60.), 2:0 Raphael Bracker (71.), 3:0 Denis Mensch (83.), 3:1 Sebastian Fritz (88.)

 

 

Weitere Spiele

D-Junioren Leistungsklasse       JSG Kreuzberg-Marienhausen — Spfr Eisbachtal II 1:3

C-Junioren Bezirksliga  JSG Kreuzberg-Herschbach — JSG Ahrbach 0:0

F-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Marienhausen II — JSG Elbert II 20:0

F-Junioren Kreisklasse  JSG Ahrbach — JSG Kreuzberg-Marienhausen 1:13

E-Junioren Kreisklasse  Spfr Eisbachtal II — JSG Kreuzberg-Wienau II 7:4

E-Junioren Kreisklasse  SV Marienrachdorf — JSG Kreuzberg-Wienau 1:6

C-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Herschbach III — JSG Laubachtal / Rengsdorf II 1:2

C-Junioren Bezirksliga  JSG Kreuzberg-Herschbach — JSG Kannenbäckerland/Ransbach 5:0

A-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG Gebhardshainer Land Gebhardshain 10:0

B-Junioren Bezirksliga   JFV Oberwesterwald 2015 e.V. — JSG Kreuzberg Roßbach 0:0

 


Termine

Mi        11.05.   17:30    F-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Marienhausen — JSG Kannenbäckerland/Nauort II

Mi        11.05.   19:45    A-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG Hammerland Bitzen II

Fr         13.05.   17:30    F-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Marienhausen — JSG Puderbach

Fr         13.05.   17:30    F-Junioren Kreisklasse  JSG Siershahn — JSG Kreuzberg-Marienhausen II

Sa        14.05.   10:30    E-Junioren Kreisklasse  SSV Heimbach-Weis III — JSG Kreuzberg-Wienau II

Sa        14.05.   11:30    C-Junioren Kreisklasse  JSG Thalhausen II — JSG Kreuzberg-Herschbach III

Sa        14.05.   15:15    C-Junioren Leistungsklasse       JSG Rheinbreitbach II — JSG Kreuzberg-Herschbach II

Sa        14.05.   15:15    C-Junioren Bezirksliga  TuS Nassau — JSG Kreuzberg-Herschbach

Sa        14.05.   14:00    D-Junioren Leistungsklasse       JSG Wiedtal Niederbreitbach — JSG Kreuzberg-Marienhausen

Sa        14.05.   17:00    A-Junioren Kreisklasse  JSG Hammerland Bitzen — JSG Kreuzberg/Herschbach

So        15.05.   12:00    Kreisliga C       SG Herschbach-Schenkelberg II — SV Güllesheim

So        15.05.   15:00    Kreisliga B       SG Herschbach-Schenkelberg — SG Grenzbachtal/Wienau

So        15.05.   14:00    B-Junioren Bezirksliga   JSG Kreuzberg Roßbach — Spvgg. EGC Wirges II

Mi        18.05.   18:00    D-Junioren Kreispokal   JSG Kannenbäckerland/Ransbach — JSG Kreuzberg-Marienhausen

Mi        18.05.   19:00    A-Junioren Kreispokal   JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG CSV Neuwied






Pressebericht vom 1.5.2022

Spielbetrieb

  

Senioren I – 21. Spieltag Kreisliga B

SG Herschbach-Schenkelberg I – SG Horressen II 5:0 (3:0)

Aufstellung: Jannis Eberz, Luis Schenkelberg, Tobias Wilk, Constantin Engers, Tim Hannuschke, Marvin Schnug, Janik Beuler, Enrico Campailla, Tim Simon, Valentin Mihaljev, Dikran Cakmak; Bank: Julian Fries, Jan Schenkelberg, David Wörsdörfer, Leon Schenkelberg, David Besser, Maximilian Wassmann, Kevin Hörle; Spielertrainer: David Meuer

 

Tore: 1:0 Valentin Mihaljev (15.), 2:0 und 3:0 Tim Simon (23. und 25.), 4:0 Kevin Hörle (52.), 5:0 Dikran Cakmak (82.).

 

„Tor des Jahres“ als Türöffner für Kantersieg. Es gibt sie nicht häufig im Kreisliga-Fußball: Die Momente, an die sich alle Beteiligten von den Zuschauern bis zu den Spielern auch noch Jahre später erinnern, oder gar ein Leben lang. Ohne Übertreibung kann man aber wohl sagen, dass die 15. Spielminute der Partie Herschbach-Schenkelberg I gegen Horressen II so ein Moment war. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Partie eher zerfahren begonnen. Von Beginn an wurde deutlich, dass die SGH das Spiel macht und sich die Gäste auf ihr Defensivbollwerk verlassen. Die Meuer-Elf ließ im Spiel nach vorne zunächst aber Kreativität missen, sodass Horressen insgesamt wenig Mühe hatte, das 0:0 zu halten. Doch dann kam besagte 15. Minute – und Valentin Mihaljev. Fast schon frustriert scheinend schnappte sich der Mittelfeld-Mann der SGH kurz hinter dem Anstoßkreis den Ball, fixierte das Tor der Horresser und knallte den Ball mit einem kurzen Anlaufschritt aus 40 Metern exakt ins obere rechte Toreck der Gäste. Der Ball streifte noch die Unterlatte und sprang hinter die Linie ins Netz. Ein Wahnsinnsding der Marke Tor des Jahres – zu sehen auch auf dem SGH-Instagram-Account (@sgherschbach), denn wie der glückliche Zufall es wollte, wurde das Tor tatsächlich von einem Zuschauer gefilmt.

Dieses Tor war im Prinzip Türöffner für die Hausherren und Todesstoß für die Gäste zugleich, denn in der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Nur wenige Minuten nach der Führung war es Tim Simon, der wie schon vergangene Woche innerhalb von wenigen Minuten einen Doppelpack schnürte und das Ergebnis noch vor der Pause auf 3:0 stellte. Nach dem Ebernhahn-Spiel (3:3 nach 3:0) waren die Meuer-Mannen gewarnt, dass ein entsprechender Vorsprung kein Grund ist, sich zurückzulehnen. Dementsprechend konzentriert ging die SGH das Spiel auch wieder nach der Pause an. So dauerte es nur wenige Minuten, ehe Kevin Hörle auf 4:0 erhöhte. Ohne zu übertreiben hätte die SGH in der Folge ein zweistelliges Ergebnis erzielen können. Das Team vergab eine 100%ige Chance nach der anderen. Sechs Mal (!) lief ein SGH-Spieler allein aufs Tor der Horresser zu. Die Gastgeber spielten sich im Minutentakt sehenswerte Möglichkeiten heraus; doch mit Erfolg krönte dies nur noch Dikran Cakmak in der 82. Minute. So stand am Ende ein 5:0-Heimsieg in einem Spiel, das dank Valentin Mihaljev so schnell niemand vergessen wird.

 

 

Weitere Spiele

E-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Wienau — JSG Puderbach 4:4

C-Junioren Kreis-FS      JSG Kreuzberg-Herschbach — FC Metternich 0:3

D-Junioren Leistungsklasse JSG Kreuzberg-Marienhausen — FV Engers 4:0

B-Junioren Bezirksliga   JFV Wolfstein WW/Sieg II — JSG Kreuzberg Roßbach 1:4

F-Junioren Kreisklasse  JSG Ellingen — JSG Kreuzberg-Marienhausen II 7:3

E-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Wienau II — JSG Ellingen II 9:1

E-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Wienau — JSG Selters 0:6

C-Junioren Bezirksliga  JSG WällerLand Rothenbach — JSG Kreuzberg-Herschbach 1:3

B-Junioren Bezirksliga   JSG Kreuzberg Roßbach — JSG Asbach 5:2

A-Junioren Kreisklasse  SV Marienrachdorf U20 — JSG Kreuzberg/Herschbach 0:9

 

 

 

Termine

Mi        04.05.   18:00    D-Junioren Leistungsklasse       JSG Kreuzberg-Marienhausen — Spfr Eisbachtal II

Mi        04.05.   18:15    C-Junioren Bezirksliga  JSG Kreuzberg-Herschbach — JSG Ahrbach

Fr         06.05.   17:30    F-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Marienhausen II — JSG Elbert II

Fr         06.05.   17:30    F-Junioren Kreisklasse  JSG Ahrbach — JSG Kreuzberg-Marienhausen

Sa        07.05.   10:30    E-Junioren Kreisklasse  Spfr Eisbachtal II — JSG Kreuzberg-Wienau II

Sa        07.05.   12:30    E-Junioren Kreisklasse  SV Marienrachdorf — JSG Kreuzberg-Wienau

Sa        07.05.   13:15    C-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Herschbach III — JSG Laubachtal / Rengsdorf II

Sa        07.05.   15:15    C-Junioren Bezirksliga  JSG Kreuzberg-Herschbach — JSG Kannenbäckerland/Ransbach

Sa        07.05.   14:00    D-Junioren Leistungsklasse       JSG Kreuzberg-Marienhausen — JSG Rhein-Westerwald Fernthal

Sa        07.05.   17:30    A-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG Gebhardshainer Land Gebhardshain

Sa        07.05.   18:00    B-Junioren Bezirksliga   JFV Oberwesterwald 2015 e.V. — JSG Kreuzberg Roßbach

So        08.05.   12:30    Kreisliga B       TuS Niederahr II — SG Herschbach-Schenkelberg

So        08.05.   15:00    Kreisliga C       SV Marienrachdorf — SG Herschbach-Schenkelberg II

Mi        11.05.   17:30    F-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg-Marienhausen — JSG Kannenbäckerland/Nauort II

Mi        11.05.   19:45    A-Junioren Kreisklasse  JSG Kreuzberg/Herschbach — JSG Hammerland Bitzen II





Pressebericht vom 24.4.2022

Aktuelles Jahreshauptversammlung verlegt!!!

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet NICHT wie geplant diesen Freitag, d. 29.4.2022, statt. Aufgrund eines auf diesen Abend verlegten Meisterschaftsspiels der 1. Mannschaft gegen Horressen II im heimischen Stadion Waagweiher müssen wir einen neuen Termin finden, über den wir alle Vereinsmitglieder rechtzeitig informieren.

Trainingscamp in Kooperation mit dem 1. FC Köln Gemeinschaft, Zusammenspiel, Dribbeln, den Ball führen, auf‘s Tor schießen: nur eine Auswahl an Übungen, die die Mädchen und Jungs in der Woche nach Ostern auf dem Sportgelände in Herschbach trainierten. Die SG Herschbach-Schenkelberg hat seit Jahren engen Kontakt zum 1. FC Köln, um mit Trainern des Bundesligavereins Jugendliche zu trainieren. Mittlerweile laufen diese jugendbezogenen Aktivitäten über die JSG Kreuzberg. Dieses Jahr waren für vier Tage drei Trainer angereist, um die Fertigkeiten und Kenntnisse von 30 Mädchen und Jungen zu verbessern und zu verfeinern. Natürlich stand auch Ausdauer auf dem Programm. Von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr waren die FußballerInnen in der Obhut der Kölner Trainer. In der Mittagspause mit schmackhaften Essen versuchten die Talente von morgen sich zu entspannen und sich etwas abzukühlen. Dies gelang zwar nicht immer, einig waren sich die jungen SportlerInnen aber trotzdem, dass sie für ihre nächsten offiziellen Spiele vieles hinzugelernt hatten. Sie freuen sich bereits auf ein nächstes Trainingslager mit der Fußballschule des 1. FC Köln. (W.H.)





Spielbetrieb Senioren I – 20. Spieltag Kreisliga B
SG Herschbach-Schenkelberg I – SG Haiderbach 2:1 (2:1)

Aufstellung: Jannis Eberz, Luis Schenkelberg, Constantin Engers, Tim Hannuschke, Marvin Schnug, Julian Fries, Tim Simon, Maximilian Wassmann, Valentin Mihaljev, David Wörsdörfer, Alexander Schließer; Bank: Tobias Wilk, Enrico Campailla, Kevin Hörle, janik Beuler, Dikran Cakmak; Spielertrainer: David Meuer Tore: 1:0 und 2:1 Tim Simon (23. und 29.), 1:1 Dennis Fetter (24.)

Drei Tore binnen fünf Minuten: SGH schlägt Haiderbach verdient. Nach den eher enttäuschenden Ergebnissen der vergangenen beiden Wochen sehnte sich die SGH förmlich dem Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Haiderbach entgegen. Traditionell hart umkämpft sind die Partien gegen den starken Rivalen – und so war es auch an diesem Samstag. Dennoch konnte man den Mannen von Trainer Meuer anmerken, dass sie die 3:3-Pleite gegen Ebernhahn (nach 3:0-Führung) wiedergutmachen wollte.
Die SGH war die aktivere Elf, ohne jedoch den wie gewohnt gut stehenden Gegner zunächst ernsthaft gefährden zu können. Ein Faktor war auch der stark böige Wind, den die SGH aber versuchte für sich zu nutzen, um mit langen Abschlägen von Torhüter Eberz schnell und windgetragen in die gegnerische Hälfte vorzustoßen. Bis zur 23. blieb das Spiel aber hart umkämpft, bevor sich die Ereignisse überschlugen. Im Prinzip lässt sich die Partie auf die Minuten zwischen der 23. und 29. zusammenfassen. Zunächst war es Tim Simon, der seine Elf nach einem flach und scharf getretenen Freistoß von Engers, den Ball zum 1:0 ins Tor lenkte. Nur eine Minute später glich Haiderbach nach einer Ecke und der ersten wirklich nennenswerten Torchance der Gäste aus. Doch die SGH ließ sich nicht beirren und konterte umgehend wieder durch Tim Simon zur erneuten Führung. In der Folge blieb das Spiel relativ arm an Höhepunkten. Zwar steigerte Haiderbach logischerweise mit zunehmender Spieldauer seine Offensivbemühungen; richtig gefährlich wurde es allerdings kaum für die SGH, die ihrerseits mit schnellen Vorstößen versuchte, die Partie frühzeitig zu entscheiden und dem 3:1 letztlich näher war als die Gäste dem Ausgleich. Es blieb aber letztlich beim verdienten 2:1 für die Hausherren, die mit nun 41 Punkten mit der SG Puderbach gleichzieht und noch drei Punkte hinter der SG Haiderbach rangiert. Elbert/Horbach bleibt wahrscheinlich uneinholbar auf Rang 1 (57 Punkte).

Senioren I – Nachholspiel vom 18. Spieltag Kreisliga B
SG Herschbach-Schenkelberg I – FSV Ebernhahn 3:3 (0:0)

Aufstellung: Jannis Eberz, Luis Schenkelberg, Tobias Wilk, Tim Hannuschke, Marvin Schnug, Leon Schenkelberg, Tim Simon, Constantin Engers, David Wörsdörfer, Janik Beuler, Alexander Schließer; Bank: Sven Dickopf, Enrico Campailla, Maximilian Wassmann, Dikran Cakmak, Julian Fries, David Besser; Spielertrainer: David Meuer Tore: 1:0 Leon Schenkelberg (50.), 2:0 David Wörsdörfer (55.), 3:0 Luis Schenkelberg (59.), 3:1, 3:2 und 3:3 Yannic Köhne (62., 79., 90,) 3:3 nach 3:0 –

SGH gibt sichere Punkte aus der Hand. An dieses Spiel dürften sich das Team von Trainer David Meuer noch lange erinnern. Und vielleicht dient es allen als warnendes Beispiel, auch ein sicher geglaubtes Spiel bis zur letzten Minute zu spielen. Doch von vorne: Das Nachholspiel der Corona-bedingt ausgefallenen Partie vom 18. Spieltag entwickelte sich zunächst sehr zäh – trotz bester Bedingungen an diesem Gründonnerstagabend. Die Gäste aus Ebernhahn hatten sich gut auf das Kombinationsspiel der Hausherren eingestellt. Trainer Meuer vertraute zunächst auf ein 4-4-2 mit Raute, um mit doppelter Spitze von Beginn an Druck auszuüben. Doch Ebernhahn wusste diese Taktik geschickt zu unterbinden, sodass sich zwar die ein oder andere Chance für die SGH ergab, diese aber letztlich nicht zwingend genug waren. Die Spielanteile verteilten sich zwar deutlich zugunsten der Gastgeber, doch mit zunehmender Dauer der Partie wurden auch die Gäste mutiger und deuteten vor allem gegen Ende des ersten Abschnitts ihre Konterstärke an. Trotzdem ging es torlos in die Kabine, in der Trainer Meuer einige Korrekturen in der taktischen Ausrichtung vornahm. So kam die SGH mit einem 4-3-2-1 verändert aus der Pause – und diese Umstellung fruchtete bereits nach wenigen Minuten. Durch das nun mehr auf die Außen verlagerte Spiel, ergaben sich mehr Räume für die SGH-Offensive. Es folgten zehn „Bilderbuchminuten“, in denen die Hausherren Ebernhahn förmlich an die Wand spielten. Hinzu kam eine nahezu perfekte Chancenauswertung. So trafen zwischen der 50. und 60. Minute Leon Schenkelberg, David Wörsdörfer sowie Luis Schenkelberg und schraubten das Ergebnis auf 3:0 hoch. Von diesem Auftritt sollten sich die Gäste aus Ebernhahn nicht mehr erholen – dachten alle. Denn ganz im Gegenteil: Ebernhahn nahm den Kampf an, wirkte bissig und gewann fortan deutlich mehr Zweikämpfe als die SGH, die sich wohl schon als sicherer Sieger wähnte. Es folgten die 30 Minuten des Yannic Köhne. Nur wenige Minuten nach dem 3:0 verkürzte der Ebernhaner Stürmer auf 3:1. Das Tor gab den Gästen weiter Auftrieb. Zwar spornten sich auch die SGHler an, jetzt nicht nachzulassen, doch die letzte Konsequenz sowohl im Spiel nach vorne als auch in der defensiven Zweikampfqualität ließen sie schlicht vermissen. In der 79. Minute traf Köhne zum 3:2 – und nun glaubten die Gäste endgültig an die Aufholjagd. Den schenkten ihnen die Heimelf letztlich sogar in Form eines Handelfmeters in der 90. Minute. Diese Möglichkeit zum lupenreinen Hattrick ließ sich Köhne nicht entgehen und traf zum 3:3 Endstand, der sich für die SGH wie eine Niederlage anfühlte. Nun gilt es, die richtigen Lehren aus diesem Punktverlust zu ziehen und es kommende Woche Samstag (!) im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Haiderbach besser zu machen.