Transfer-Coup: Marvin Schnug kommt

SG Herschbach/Schenkelberg landet Transfer-Coup: Marvin Schnug kommt von der SG Ellingen zur neuen Saison

SG stellt die Weichen zur neuen Saison und kann durchaus positive Meldungen aus der Corona-Krise vermelden. Nicht nur auf der Trainerposition darf man auf Änderungen gespannt sein…

Mit der Verpflichtung von Marvin Schnug bekommt Spielertrainer David Meuer zur neuen Saison einen Hochkaräter, der der SG guttun wird. „Wir wollten mindestens einen im Offensiv-Bereich flexibel einsetzbaren und erfahrenen Spieler verpflichten, der uns sofort weiterhilft. Ich bin davon überzeugt, dass Marvin diese Rolle erfüllen wird“, so Meuer.

Marvin war in der Jugend bereits bei unserer SG aktiv, ehe es ihn nach der E-Jugend zur Spvgg. EGC Wirges gezogen hat. Nachdem er alle folgenden Jugendmannschaften der EGC mit etlichen Erfolgen durchlaufen hat, wurde er im ersten Seniorenjahr gleich Rheinlandmeister mit der EGC unter Weltmeister-Coach Jürgen Kohler. Im Folgejahr spielte er für die SF Höhr-Grenzhausen und wechselte nach nur einem Jahr zur SG Ellingen, wo er bis heute seine Fußballschuhe schnürte.

„Ich möchte meinen Heimatverein unterstützen und voranbringen. Ebenso freue ich mich auf Freunde und alte Bekannte und möchte irgendwann mit der SG aufsteigen“, so der 26-Jährige.

Unser sportlicher Leiter Ben Corzilius sagte zur Verpflichtung „Mit Marvin konnten wir einen ehemaligen Jugendspieler unserer SG wieder für uns gewinnen, der hervorragend in unser Konzept aus jungen Spielern passt. Er wird das Niveau und die Breite des Kaders verstärken“.

Nachdem bereits der gesamte Kader unserer SG seine Zusage zur neuen Saison gegeben hat, darf sich Meuer zudem noch auf Jan Schenkelberg (eigene Jugend, Mittelfeld) freuen. Jan hat bereits seine ersten Erfahrungen im Seniorenbereich gesammelt. Dort hat er bereits gezeigt, welches Potenzial in ihm steckt.

Mit dem ambitionierten Nachwuchsspieler Constantin Engers (Offensive) rückt ein vielversprechendes Talent aus dem eigenen SG-Nachwuchs nach. Auch mit Tim Hannuschke (Abwehr) und Marlon Prangenberg (Mittelfeld) wären ebenfalls noch zwei A-Jugendliche für die Seniorenmannschaften der SG spielberechtigt und könnte aushelfen. „Wir sind in der glücklichen Lage, mit den jungen Leuten einen kleinen Umbruch zu schaffen“, erklärt Meuer.

Ebenso dürfen wir uns auf den Konkurrenzkampf im Tor der SG-Keeper freuen. Mit Jannis Eberz und Leon Griebling rücken zwei talentierte Keeper nach, die bereits schon einmal praktische Erfahrungen im Tor der ersten Mannschaft schnuppern durften.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich das Vertrauen meines Heimatvereins bekommen habe und dieses Team übernehmen darf. Ebenso erfreulich stimmt es mich, dass uns alle Spieler erhalten bleiben. Dies ist sicherlich auch zum Teil der hervorragenden Arbeit meines Vorgängers Erhan Evrem zu verdanken“, erläutert Meuer.

Spannend bleibt die Frage, wer das Traineramt der zweiten Mannschaft in der nächsten Saison betreuen wird. Auch hier gibt es bereits erste Ansätze und Ideen, die auf eine baldige Lösung hindeuten.

Die personellen Entscheidungen zur neuen Saison sind also größtenteils geklärt. Nachdem die Saison 2019/20 bekanntermaßen durch den FV Rheinland e.V. annulliert wurde, warten alle gespannt darauf wann und unter welchen Bedingungen die neue Saison gestartet werden darf.

Update Saison 20/21

Trotz aller Einschränkungen laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison auf Hochtouren. Mit Marvin Schnug können wir bereits die erste starke Neuverpflichtung für die 1. Mannschaft vermelden. Der Trainingsbetrieb kann für alle Mannschaften ab der D-Jugend aufwärts unter hohen Auflagen wieder starten, sodass der Ball am Sportplatz Waagweiher demnächst wieder rollen kann und eine gute Vorbereitung aller Spieler gesichert ist.

Im Großen und Ganzen sind wir zuversichtlich, dass bald wieder Normalität eintritt; dementsprechend groß ist auch die Freude auf die neue Saison, die hoffentlich wie geplant im August starten kann.

Pressebericht vom 8.3.2020

» Spielbetrieb:

Senioren I: 17. Spieltag Kreisliga B

SG Herschbach-Schenkelberg – SG Horressen/E. II 2:2 (1:0)

SG:Philipp Strüder, Luis Schenkelberg, David Meuer, Leon Schenkelberg, Sven Dickopf, Alexander Fritz, Dikran Cakmak, Kevin Hörle, Janik Beuler, Julian Fries, Alexander Schließer; eingewechselt: Tobias Wilk, Alla Mroue, Maximilian Wassmann; Bank: Likas Böhm, Jannis Eberz; Trainer: Erhan Evrem

Tore:1:0 Kevin Hörle (7.), 1:1 Steven Widura (50.), 2:1 Leon Schenkelberg (59.), 2:2 Yannik Ehard (67.)

Durchschnittliche Leistung reicht dieses Mal nicht zum Dreier. Schon in der vergangenen Woche tat sich die SG als klarer Favorit gegen einen Abstiegskandidaten schwer, doch reichte es da noch zu einem knappen Sieg. Gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Gäste aus Horressen sollte es im ersten Heimspiel 2020 nicht für einen Sieg reichen. Erstmals nach sechs Spielen geht die SG nicht als Sieger vom Platz, und das lag zum einen an der mangelnden Chancenauswertung, zum anderen an einem – im wahrsten Sinne des Wortes – Sonntagsschuss. Doch von vorne: Im Vergleich zur letzten Woche wechselte Trainer Evrem nur auf zwei Positionen. Dikran Cakmak und Julian Fries ersetzten Maximilian Wassmann und Jan Schenkelberg. Zunächst lief auch alles nach Plan. Bereits in der 7. Minute konnte Kevin Hörle einen sauber vorgetragenen Spielzug aus der Defensive heraus zur Führung einnetzen. Nun dachten die Zuschauer, das frühe Tor helfe der Mannschaft, die Partie früh zu entscheiden; doch weit gefehlt. Die Evrem-Elf verlor den Faden und schaffte es kaum, gefährliche Angriffe vorzutragen. Zwar zeigten sich auch die Gäste kaum bedrohlich vor dem Kasten von Torwart Strüder, doch nach vorne war das schlicht zu wenig aus Sicht der Hausherren. So ging es mit gefühlt 80 % Ballbesitz, aber eben auch nur mit 1:0 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es nur fünf Minuten, ehe die Strafe für das ungefährliche Offensivspiel folgte: Mit ihrem ersten richtig guten Angriff der Partie erzielte Horressen durch Steven Widura, der den Ball plötzlich freistehend und abgeklärt an Strüder vorbeischlenzte, den Ausgleich. Doch die SG steckte nicht auf, zeigte sich wieder wacher und kam auch verdient nur wenige Minuten nach dem Ausgleich durch Leon Schenkelberg zur erneuten Führung. Die SG verlagerte ihr Spiel nun über die Außen und kam mit einigen gut vorgetragenen Flankenläufen auch zu Chancen – meist per Kopf. Doch waren auch diese Chancen nicht zwingend genug für die endgültige Entscheidung. Was folgte war der angesprochene Sonntagsschuss: In der 67. Minute hämmerte Yannik Erhard den Ball aus der Distanz unhaltbar zum Ausgleich in den Winkel. Zwar war noch genügend Zeit, das Spiel wieder zu ihren Gunsten zu drehen; doch blieb es dabei, dass die SG an diesem Sonntag einfach nicht zwingend genug war. So müssen die Herschbach-Schenkelberger nicht nur zwei Punkte herschenken, sondern auch wieder die Tabellenführung abgeben. Kommenden Sonntag ist die SG beim ESV Siershahn zu Gast. 

 

Senioren II: 16. Spieltag Kreisliga C

SG Herschbach-Schenkelberg II – Sg Selters/M./F. 0:3 (0:1)

SG: Leon Griebling, Tim Hannuschke, Deniz Caner, Erbasaran Soner, Til Schenkelberg, Sebastian Fritz, Martin Garibian, Hussien Mroue, Jan Schenkelebrg, Maher Mroue, Michael Koch; eingewechselt: Niklas Brenner, Marcel Hoffmann, Noah Beuler; Bank: Jannik benner, Michael Päulgen, Valentin Franke; Trainer: Maximilian Schmuck

Tore: 0:1 Chahino (36.), 0:2 Makos (47.), 0:3 Chahino (73.)

 

Weitere Spiele:

E-Junioren Kreisklasse JK Horressen – SG Herschbach-Schenkelberg 4:5

C-Junioren Bezirksliga JSG Rossbach – JSG Laubachtal/Ellingen 1:1

A-Junioren Kreisklasse JSG Puderbacher-Land/Puderbach – JSG Herschbach-Schenkelberg 1:1

B-Junioren Bezirksliga JSG Herschbach-Schenkelberg – JSG Westerburg 0:1

 

Termine

Fr 13.03. 18:00 E-Junioren Kreisklasse JSG Marienhausen — SG Herschbach-Schenkelberg

Sa 14.03. 14:00 D-Junioren Bezirksliga JSG Rossbach — JSG Wolfstein-Norken

Sa 14.03. 15:15 C-Junioren Bezirksliga JSG Betzdorf — JSG Rossbach

Sa 14.03. 17:00 Altherren Kreis-FS SG Herschbach-Schenkelb. — SV Windhagen AH

Sa 14.03. 17:00 B-Junioren Bezirksliga Spvgg. EGC Wirges II — JSG Herschbach-Schenkelberg

So 15.03. 12:30 Kreisliga C SG Elbert/Horbach II — SG Herschbach-Schenkelberg II

So 15.03. 15:00 Kreisliga B ESV Siershahn — SG Herschbach-Schenkelberg

Mo 16.03. 19:30 A-Junioren Kreisklasse JSG Herschbach-Schenkelberg — JSG CSV Neuwied

Mi 18.03. 19:30 Kreisliga C SG Dreikirchen/N/N/G II — SG Herschbach-Schenkelberg II

Pressebericht vom 1.3.20

» Spielbetrieb:

Senioren I: 16. Spieltag Kreisliga B

SV Thalhausen – SG Herschbach-Schenkelberg 1:2 (1:1)

SG: Philipp Strüder, Luis Schenkelberg, David Meuer, Leon Schenkelberg, Sven Dickopf, Alexander Fritz, Jan Schenkelberg, Kevin Hörle, Janik Beuler, Maximilian Wassmann, Alexander Schließer; eingewechselt: Til Schenkelberg, Lukas Böhm, Julian Fries; Bank: Jannis Eberz; Trainer: Erhan Evrem

Tore:0:1 Kevin Hörle (36.), 1:1 Hejran Mirzaie (45.), 1:2 Alexander Schließer (73., Foulelfmeter)

SG startet mit Sieg ins neue Jahr. Der Anfang ist gemacht – und zwar mit einem wichtigen Sieg. Die Vorzeichen vor dem Nachholspiel gegen Thalhausen hätten unterschiedlicher nicht sein können. Während die Heimmannschaft seit sechs Spielen nicht mehr gewinnen konnte und mit nur 10 Punkten den letzten Platz belegt, gewannen die Gäste ihre vergangenen fünf Partien und benötigten nur noch diesen Sieg, um die Tabellenspitze zu erklimmen. Es wurde jedoch kein Selbstläufer für die Favoriten aus Herschbach-Schenkelberg, im Gegenteil: ein hartes Stück Arbeit. Denn Chancen erarbeiten mussten sich die Gäste wahrlich gegen einen tiefstehenden Gegner, der sich fast ausnahmslos auf die Defensive konzentrierte. So wurde es das erwartet komplizierte Spiel, das die Evrem-Elf aber gut annahm und mit sehenswerten Kombinationen gestaltete. Die Offensive spielte sich Chance um Chance heraus, scheiterte aber meist am großartigen Torwart der Thalhausener, Sebastian Hentschel, der ein ums andere Mal fantastisch parierte. So dauerte es bis zur 36. Minute ehe die SG mit einem schnellen Spielzug bis zur Grundlinie kam, wo Leon Schenkelberg stark nach innen flankte und Kevin Hörle fand, der sehenswert per Flugkopfball zur Führung traf. Die Freude währte allerdings nicht lange, denn mit der letzten Aktion der 1. Halbzeit nutzte Mirzaie eine undurchsichtige Situation im Herschbacher Strafraum zum Thalhausener Ausgleich. 

In der 2. Hälfte wurde es zunächst nicht einfacher für den Favoriten, der sich schwertat, seinen Gegner ernsthaft zu gefährden. Dies änderte sich erst im letzten Drittel der Partie als man den Hausherren anmerkte, dass sie langsam müde wurden. In der 73. Minute startete die SG dann ihren schönsten Angriff in Hälfte zwei, den die Thalhausener Defensive nur noch mit einem Foul an Kevin Hörle im eigenen Sechszehner stoppen konnte. Den anschließenden Foulelfmeter nutzte Schließer zur 1:2-Führung, die der Gast letztlich verdient über die Zeit brachte. Spielerisch muss die Evrem-Elf in den kommenden Wochen sicher einen drauflegen; heute aber zählte zunächst nur der ergebnistechnisch gute Start in die Rückserie. Kommende Woche empfängt die SG zum ersten Heimspiel der Saison den Tabellen-13. aus Horressen. 

 

Termine

Fr 06.03. 18:00 Meisterschaft E-Junioren Kreisklasse JK Horressen – SG Herschbach-Schenkelberg

Sa 07.03. 15:15 Meisterschaft C-Junioren Bezirksliga JSG Rossbach/Herschbach – JSG Laubachtal/Ellingen

Sa 07.03. 16:00 Meisterschaft A-Junioren Kreisklasse JSG Puderbacher-Land/Puderbach – JSG Herschbach-Schenkelberg

Sa 07.03. 17:00 Meisterschaft B-Junioren Bezirksliga JSG Herschbach-Schenkelberg – JSG Westerburg

So 08.03. 12:30 Meisterschaft Kreisliga C SG Herschbach-Schenkelberg II – SG Selters/M./F.

So 08.03. 15:00 Meisterschaft Kreisliga B SG Herschbach-Schenkelberg – SG Horressen-E. II

 

Pressebericht vom 5.2.2020

» Spielbetrieb:

D-Junioren
In die Hallenkreismeisterschaft 19/20 startete unsere D Jugend mit vier Mannschaften. Aufgrund guter Leistungen konnten bereits im Dezember drei Teams in die Zwischenrunde einziehen. Zwei davon qualifizierten sich Anfang Januar für das zehn Mannschaften umfassende Finalturnier am 08.02.2020. Die D3 möchte ihr Ticket dazu Ende Januar lösen. Bereits jetzt ist das Erreichte ein tolles Indiz für das hohe Niveau von Spielern und Trainerteam.Weitere Ergebnisse der D1: 4.Platz beim EWM Cup am 03.01.20; 3. Platz beim Ahrbach Cup in Montabaur am 04.01. Beim Hallenturnier in Westerburg (19.01.20) stellte unsere D1 zwei Mannschaften. Beide errangen in ihren Gruppen den ersten Platz, siegten in ihren jeweiligen Halbfinals und spielten dann, bis dato ohne Gegentor, Platz 1 und 2 unter sich aus. Anschließend wurde gemeinsam gefeiert.Trainingszeiten (Winter): Kunstrasenplatz Herschbach Montag 17.45 – 19.30 Uhr (sofern eis- und schneefrei). Hallentraining Mittwoch 16.45 Uhr – 18 UhrEgal ob du Anfänger bist oder fortgeschrittener Ballkünstler. Bei Interesse reicht eine kurze Mail an creinack@t-online.de

F-Jugend:
Unsere F-Jugend startete gemeinsam mit einem Bus der Firma Orthen zu einem Freundschaftsspiel gegen die F-Jugend II der Sportfreunde Eisbachtal. Es war ein toller Test über 4 x 15 Minuten, bei dem die Jungs sichtlich Spaß hatten. Ein Rückspiel wurde bereits anvisiert.


Pressemitteilung

SG-Trainer Erhan Evrem geht nach acht Jahren zum Saisonende

David Meuer übernimmt ab 2020/2021

Die SG Herschbach-Schenkelberg 1969 e.V. und ihr Trainer der 1. Mannschaft, Erhan Evrem, beenden ihre Zusammenarbeit zum Saisonende. Dies teilte der Verein am Freitag, d. 29.11. im Zuge der wöchentlichen Mannschaftssitzung mit. Die Trennung findet in beiderseitigem Einvernehmen statt. Nach acht erfolgreichen Jahren als Cheftrainer sucht Erhan Evrem ab der kommenden Saison eine neue Herausforderung. Gleichzeitig möchte die SG die Chance ergreifen, mit einem neuen Trainer frische Impulse zu setzen. Dieser neue Trainer wird der bislang noch aktive SG-Spieler David Meuer sein.

Unabhängig vom Ausgang der momentan so erfolgreich verlaufenden Saison (Platz 1 nach 16 Spieltagen in der Kreisliga B), wird Evrem ab der Spielzeit 2020/2021 nicht mehr als Trainer der 1. Mannschaft weitermachen. Holger Schenkelberg, 1.Vorsitzender der SG Herschbach-Schenkelberg, erklärt die einvernehmliche, aber beiden Seiten schwer gefallene Trennung: „Erhan hat in den vergangenen Jahren fantastische Arbeit geleistet, Höhen und Tiefen erlebt, Auf- und Abstiege, aber stets mit einem klaren Plan, starker Menschenführung und mit vollem Einsatz für die Sache. Gerade dann, wenn es mal nicht so lief, hat er stets einen Weg gefunden, die Mannschaft aufzubauen, zu motivieren und wieder zu starken Leistungen führen – wie sinnbildlich dazu auch diese Saison nach einem durchwachsenen Start und darauffolgenden bärenstarken Wochen bis zum Erreichen der Tabellenspitze. Daher gilt Erhan unser größter Respekt und Dank für das Geleistete!“

Erhan Evrem wird folglich die Saison als Trainer beenden und das angestrebte Ziel Wiederaufstieg in die A-Klasse mit der von ihm gewohnten Leidenschaft verfolgen. Dabei kann Evrem auf insgesamt 13 Jahre Trainerarbeit im Verein zurückschauen: Bevor er die erste Mannschaft übernahm, leitete er zwei Jahre die A-Jugend und anschließend drei Jahre die 2. Mannschaft. „Ich möchte mich bei Holger und seinem Vorstand für das langjährige Vertrauen in meine Trainertätigkeit bedanken. Ich weiß, dass der Verein auch in schwierigen Zeiten, nach schwachen Phasen oder gar dem Abstieg, stets zu mir gehalten und mich nie infrage gestellt hat. Diese Offenheit und Fairness weiß ich sehr zu schätzen. Der Mannschaft werden neue Impulse und Ideen sicher gut tun. Ich wünsche meinem Nachfolger David und dem Team alles Gute für die Zukunft. Ich selbst bin nun offen für eine neue Herausforderung.“

Der neue Trainer ab der Saison 2020/2021 heißt David Meuer. Der in der Vergangenheit bereits höherklassig erfolgreiche und vor drei Jahren in seinen Heimatverein zurückgekehrte Allrounder genießt innerhalb des Vereins und der Mannschaft hohes Ansehen. Mit dem frisch erworbenen Trainerschein wird die SG Herschbach-Schenkelberg die erste Trainerstation des 33-Jährigen. „Wir sind uns sicher, dass David aufgrund seiner Nähe zur Mannschaft unsere SG I neu motivieren und frische Impulse setzen kann. Mit David als Trainer investieren wir mit einem sehr guten Gefühl in die Zukunft der SG“, ergänzt Holger Schenkelberg.