Pressebericht vom 15.6.2019

Senioren II: Relegation um den Verbleib in der C-Klasse

SG Herschbach-Schenkelberg II – SV Weidenhahn 3:2 (0:0)
Tore: 0:1 Kerim Akbulut (56.), 1:1 Tim Simon (68.), 2:1 Dikran Cakmak (75.), 3:1 Alla Mroue (81.), 3:2 Janik Eulberg (84.)
SG II sichert Klassenverbleib. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber nun ist es geschafft. Nach dem 7. Punkt im dritten Spiel der Relegationssrunde ist der SG II der Klassenverbleib nicht mehr zu nehmen. Auch im nächsten Jahr darf die 2. Mannschaft in der Kreisliga C spielen. Nach dem Sieg gegen Unkel (5:2) und dem Unentschieden gegen Rodenbach (2:2) sah es gegen Weidenhahn über eine Stunde sogar nachd er ersten Niederlage aus. Doch binnen wenigen minuten drehten Simon und Cakmak das Spiel zugunsten der SG-Reserve. Alla Mroue machte zehn Minuten vor Ende scheinbar den Deckel drauf, doch nur drei Minuten später kam Weidenhahn erneut auf 3:2 heran. Doch dieses Mal stand die SG-Defensive bis zum Schluss, sodass der Klassenerhalt nun sicher ist. Glückwunsch an das Team um Trainer Alexander Brühl, der zum Abschied nach erfolgreichen Jahren in der 2. Mannschaft diesen Erfolg feiern darf. Er hat es wieder geschafft, seine Mannschaft in der starken C-Klasse zu halten, dafür großen Respekt von allen Seiten! Als Fazit kann man zweifelsfrei sagen: Der Kleine hat Großes geleistet in seiner Zeit als SG II-Trainer. Danke, Alex, und alles Gute für die Zukunft!!!

Alte Herren: Spiel in Herschbach
AH Herschbach/Sch. – AH Herschbach OWw 1:3 (1:1)
AH: Volker Weiand,  Frank Leienthal, Michael Weiand, Achim Christ, Marco Riedel, Bengji Bajaktari, Meik Schmitz, Markus Blaicher, Thierry Prie, Michael Berwanger, Daniel Wittelsberger, Erhan Evrem, Darius Mrohs, Holger Weber und Uwe Strödter
Tor: Erhan Evrem


Kirmesjugendtreffen am 28.6. im Clubheim
Auch in diesem Jahr ist der Sportverein Herschbach wieder Ausrichter der Kirmes 2019. Dazu benötigen wir natürlich auch eine starke Kirmesjugend zur unterstützung. Ein erstes Treffen der interessierten Jugendlichen mit dem Vorstand findet am Freitag, d. 28.6., um 18 Uhr im Clubheim am Waagweiher statt. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

50 Jahre unter der rot-weißen Fahne
Festwoche weckte Erinnerungen und lässt positiv in die Zukunft blicken
1969 hatten einige kluge Menschen die mutige Idee, einen gemeinsamen Verein von zwei eigentlich doch sehr unterschiedlichen Ortschaften zu gründen. Wie sich heute und insbesondere in den vergangenen Wochen gezeigt hat: eine sehr gute Idee. Die SG Herschbach-Schenkelberg feierte im Rahmen einer Festwoche mit feierlichem Kommers ihr 50-jähriges Bestehen. Zum Festkomemrs begrüßte der Verein rund 500 Gäste – Gönner, Fans, Funktionäre, Politiker und Wegbegleiter aus fünf Jahrzehnten. Schon das Eröffnungsbild beeindruckte, nachdem Moderator Marius Schenkelberg sämtliche Jugend- und Seniorenmannschaften inklusive Trainer und Betreuer auf der Bühne zusammenrief. Nachdem Vorsitzender Holger Schenkelberg die Gäste im Saal begrüßte, sangen alle zusammen von den ganz Kleinen bis zu den gestandenen Spielern das Vereinslied „Die rot-weiße Fahne“. Nach zahlreichen Grußworten, Ehrungen, Tanz- und Gesangseinlagen (u.a die Amazonen Herschbach und der MGV Frohsinn), warf Bernd Weiand in seiner ganz eigenen Art einen humoristischen Rückblick auf die letzten 50 Jahre. Der Große Zapfenstreich unter Beteiligung des Musikvereins Schenkelberg, des Spielmannszuges Herschbach und der Feuerwehr Herschbach beschloss diesen Abend höchst stimmungsvoll.

Es folgte eine mit sportlichen und feierlichen Events gespickte Woche, in der die SG an fast jedem Tag Gäste rund ums Stadion und Clubheim am Waagweiher begrüßen durfte: Den Saisonabschluss konnten Fans und Freunde bestmöglich mit einem abschließenden Sieg gegen Haiderbach feiern, auch wenn dieser durch das folgende verlorene Entscheidungsspiel nicht mehr gänzlich mit Erfolg in Form des Aufstiegs gekrönt werden konnte. Das 1. Open-Air-Schockturnier endete mit einem Doppelsieg von Vater und Sohn der Familie Schuy: Manfred musste sich letztlich nur seinem Filius Andreas geschlagen geben, der das Preisgeld in Höhe von rund 200 Euro sogleich wieder in die Jugendkasse der SG spendete (!!!). Eine tolle Geste, Andi!

Schließlich machten sich zwei prallgefüllte Busse der Firma Orthen auf den Weg nach Fernthal zum Kreispokalendspiel unserer SG I gegen Vettelschoss. Zwar ging auch dieses Spiel gegen einen starken Gegner verdient verloren, doch nach den kräftezehrenden Wochen und einer sagenhaften Aufholjagd unserer Jungs um Trainer Erhan Evrem, lässt sich das mehr als entschuldigen. Denn letztlich bleibt der Eindruck von mehreren Dutzend SG-Fans, die das Sportgelände in Fernthal zu einem Heimspiel machten. Auch dafür herzlichen Dank an alle angereisten Fans!

Am folgenden Tag stieg das Dorfvereinsturnier mit sieben Mannschaften aus Herschbach und Schenkelberg. Nachdem er den Wanderpokal beim letzten Turnier an den Musikverein Schenkelberg abgeben musste, schaffte es Heiko Hörle mit seinem Team Herrenstübchen die begehrte Trophäe zurückzuerobern.

Die Festwoche beschloss die SG am Sonntag mit dem allseits beliebten Familientag, im Rahmen dessen der Musikverein Herschbach für die Gäste am Sportplatz aufspielte. Zeitgleich fand das Bambiniturnier unserer Nachwuchskicker bei bestem Wetter statt und bildete einen gebührenden Abschluss der Feierlichkeiten.

Pressebericht vom 2.6.2019

» Ankündigung:

Entscheidungsspiel um Platz 2 am Donnerstag
6.6.2019, 20:00 Uhr in Großmaischeid: SG Herschbach-Schenkelberg – SG Haiderbach 
Der Verlierer bleibt in der Kreisliga B, der Gewinner geht in die Relegation um den Aufstieg in die A-Klasse.

» Spielbetrieb:

Senioren I: Kreispokalendspiel in Fernthal
SG Herschbach-Sch. I – SG Vettelschoss 1:6 (0:1)
SG: Philipp Strüder, Luis Schenkelberg, Martin Garibian, Julian Fries, Tim Simon, Alexander Fritz, David Meuer, Alexander Schließer, Niklas Spohr, Kevin Hörle, Leon Schenkelberg; eingewechselt: Janik Beuler, Alla Mroue, Maximilian Schmuck; Bank: Sebastian Fritz, Lukas Böhm, Leon Griebling

Tore: 0:1 Metzen (44.), 0:2 Zent (54.), 0:3 Steinebach (78.), 1:3 Meuer (82.); 1:4 Steinebach (87.), 1:5 Metzen (90.), 1:6 Petker (92.)
Zuschauer: 750

Zu hoch, aber verdient: SG verliert Finale gegen Vettelschoss. Trotz rund 150 mitgereisten Fans: Es hat nicht sollen sein! Wer nur das Ergebnis sieht, wird von einer hoffnungslos unterlegenen SG ausgehen, doch ganz so eindeutig, wie es nach außen scheint, war es nicht. Gleichwohl geht der Sieg von Vettelschoss mehr als in Ordnung, da der der frischgebackene A-Liga-Aufsteiger letztlich zeigte, warum er so souverän durch die Saison marschiert ist. 20 Minuten lang zeigte die SG eine sehr gute Leistung und stellte den Gegner vor große Probleme. Jedoch kam nur Niklas Spohr zu einer nennenswerten Torchance der SG, als er in der 23. Minute aus kurzer Distanz scheiterte. Diese Chance markierte gleichzeitig so etwas wie einen Wendepunkt, denn im Anschluss verlor die Evrem-Elf, die von sage und schreibe zwei vollbesetzten Fanbussen begleitet wurde, immer mehr den Zugriff. Das Spiel verflachte zunächst, ehe Vettelschoss zunehmend die Kontrolle übernahm. Eine entscheidende Situation ereignete sich unmittelbar vor der Pause, als der Vettelschosser Top-Torschütze Matthias Metzen mit einem satten Schuss unten links ins Toreck zur Führung traf. Der Zeitpunkt nur Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war für die SG ein psychologischer Knackpunkt. Denn auch nach der Halbzeit gelang es der SG nicht mehr, ihren Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Stattdessen erhöhte Vettelschoss nach ca. einer Stunde auf 2:0. Herschbach-Schenkelberg gab sich noch nicht auf, musste aber hinten auf machen, was für die starke Vettelschoss-Offensive ein gefundenes Fressen war. So ging es in den letzten Spielminuten Schlag auf Schlag, sodass der neue Pokalsieger eiskalt jede Chance ausnutzte und das Ergebnis hochschraubte. Glückwunsch an Vettelschoss zum verdienten Pokalsieg! Und danke an alle mitgereisten Fans, die für eine beeindruckende rot-weiße Kulisse sorgten. 

Senioren II:1. Relegationsspiel um den Verbleib in der Kreisliga C
SV Ataspor Unkel II – SG Herschbach-Schenkelberg II 2:5 (0:1)
SG II: Philipp Strüder, Niklas Hammel, Erbasaran Soner, Kadir Erbasaran, Alla Mroue, Louis Schewalje, Dikran Cakmak, Osman Coglan, Jannik Benner, Michael Koch, Maximilian Schmuck; eingewechselt: Bülent Alkac, Florian Simon; Bank: Niklas Brenner, Hakan Ayemur

Alte Herren: Turnier in Wienau
AH Herschbach/Sch. – AH Flammersfeld 4:0
AH Herschbach/Sch. – AH Windhagen 0:1 
AH Herschbach/Sch. – AH Mündersbach 0:2
AH Herschbach/Sch. – AH Wienau 2:0
AH Herschbach/Sch. – AH Elbingen 1:1

Es spielten: Volker Weiand, Michael Weiand, Holger Weber, Ingo Schildt, Michael Päulgen, Andy Wichterich, Thierry Prie und Heiko Hörle
Tore: Michael Päulgen (4), Ingo Schildt, Thierry Prie

 

Dorvereinsturnier: Wanderpokal steht ab sofort wieder im „Herrenstübchen“

Der Sieger des Dorfvereinsturniers, das im Rahmen der Sportwoche zum 50-jährigen Jubiläum der SG stattfand, heißt: Heikos Herrenstübchen. Die Truppe um Kapitän Heiko Hörle gewann im Finale gegen die Hobbyelf „Hangover 96“ und durfte den Wanderpokal der SG in Empfang nehmens. Platz 3 errang die Frauenmannschaft der FC Venus, die sich im „kleinen Finale“ gegen den gastgebenden SG Vorstand durchssetzte. Insgesamt nahmen sieben Mannschaften am Spaßturnier der SG teil. Titelverteidiger Musikverein Schenkelberg musste in der Vorrunde bereits die Segel streichen, ebenso wie der Elferrat Herschbach und das Prinzengefolge von 2018. Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für die Teilnahme. Es war ein schöner Nachmittag mit viel Spaß am Fußball. 

Bambini-Turnier im Rahmen der 50-Jahre-Sportwoche der SG. Fünf Mannschaften aus Herschbach, Selters und Marienrachdorf spielten bei schönstem Frühsommerwetter gegeneinander und hatten jede Menge Spaß.

Pressebericht vom 27.5.2019

» Ankündigung:

31.5.: Fanbusfahrt zum Kreispokalendspiel in Fernthal
Der Finalort steht fest: Am Freitag, d. 31.5. – passend zur SG Sportwoche – steigt das Kreispokal-Endspiel der SG gegen Vettelschoss in Fernthal. Die SG stellt dazu zwei Fanbusse zur Verfügung, die um 18 Uhr vom Sportplatz Waagweiher aus losfahren. Wer mitfahren möchte, wird gebeten sich per Mail an vorstand@sgherschbach-schenkelberg.de anzumelden.


Senioren I: Letzter Spieltag Kreisliga B WW/Wied

SG Herschbach-Sch. I – Spvvg. Haiderbach 3:1 (1:0)

SG: Sven Dickopf, Luis Schenkelberg, Martin Garibian, Julian Fries, Janik Beuler, Alexander Fritz, David Meuer, Alexander Schließer, Niklas Spohr, Kevin Hörle, Leon Schenkelberg; eingewechselt: Maher Mroue, Sebastian Fritz, Lukas Böhm

Tore: 1:0 Niklas Spohr (34.), 2:0 David Meuer (54.), 3:0 Kevin Hörle (68.), 3:1 Nick Murawski (82.)
Zuschauer: 400

3:1! SG erzwingt Entscheidungsspiel gegen Haiderbach. Besser hätten es sich die Verantwortlichen der SG Herschbach-Schenkelberg gar nicht aussuchen können: Im Zuge der Sportwoche zur 50-Jahrfeier kam es am vergangenen Sonntag am letzten Spieltag der Kreisliga B-Saison zum Showdown mit dem Tabellenzeiten aus Haiderbach. Um sich die Chancen auf den Aufstieg über die Relegation zu wahren, musste ein Sieg her. Schon bei einem Unentschieden wären die Gäste, deren Anhänger bei bestem Fußballwetter extra mit einem Fanbus anreisten, die lachenden Sieger gewesen. Doch nach 90 Minuten stand fest: Die beiden Mannschaften treffen sich in wenigen Tagen schon wieder (Termin wird noch bekanntgegeben). Denn das letzlich souveräne 3:1 der Evrem-Elf bedeutet Punktgleichheit nach 26 Spieltagen, und da in der Kreisliga weder Torverhältnis noch direkter Vergleich Einflussauf den Tabellenstand haben, muss ein Entscheidungsspiel her.
Die rund 400 (!!!) Zuschauer im Stadion Waagweiher merkten nach Anpfiff schnell, dass die Hausherren den besseren Tag erwischt hatten und nahtlos an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpften. Mit schnellen Vorstößen über die Außen brachte die SG ihren Gegner ein ums andere Mal in Verlegenheit. Die eigene Defensive stand größtenteils sicher und ließ den Haiderbacher Stürmern nur wenig Raum zur Entfaltung. Und kam doch ein Ball gefährlich aufs Tor, parierte Keeper Sven Dickopf sicher. Insbesondere das Tempo, mit dem die SGler den Ball durch die eigenen Reihen laufen ließ, bereitete den Haiderbachern Probleme. Mit schnellen Seitenwechsel wollte die SG das starke Abwehrgefüge der Gäste destabilisieren, was erstmals in der 34. Minute auch mit Erfolg gelang. Die Führung fiel nach einem Angriff über die linke Herschbacher Seite. Einen Pass in die Tiefe von Kevin Hörle ließ Janik Beuler auf Niklas Spohr abklatschen, der den Ball direkt nahm und unten links im Tor versenkte. Wie so häufig in der Saison versäumte es die SG in der Folge jedoch, den psychologischen Vorteil schnell für sich mit weiteren Toren zu nutzen. Es ging mit 1:0 in die Kabine; und aus der kam die SG weiter entschlossen heraus. So dauerte es nur neun Minuten ehe David Meuer per Kopf nach Flanke von Martin Garibian zum 2:0 einnetzte. Nur 14 Minuten später schlug die Stunde des wie so oft starken Kevin Hörle, der einen Freistoß aus rund 20 Metern wunderbar an der Mauer vorbei rechts unten ins Eck schlenzte. Das 3:0 war der Genickbruch für die Gäste, die zwar noch einmal zum Ausgleich kamen, insgesamt aber anerkennen mussten, dass es an diesem Tag nicht reichte. Nichtsdestotrotz seien die SGler vor dem Entscheidungsspiel gewarnt, denn die Stärke der Haiderbacher ist auch nach diesem 3:1 unumstritten. Nun geht es aber erstmal am kommenden Freitag zum Kreispokalendspiel nach Fernthal gegen Vettelschoss. Die reguläre Saison ist vorbei, trotzdem warten noch spannende Spiele auf die SG-Fans.

Senioren II: Letzter Spieltag Kreisliga C
SG Herschbach-Schenkelberg II – VFL Oberlahr 2:3 (1:1)
SG II: Philipp Strüder, Alexander Schwewalje, Erbasaran Soner, Manuel Zemmin, Ciro Belardo, Alla Mroue, Maximilian Schmuck, Lukas Eberz, Jannik Benner, Michael Koch; eingewechselt: Colin Riedel, Hakan Aytemur
Tore: 1:0 Maximilian Schmuck (8.), 1:1 und 1:2 Malte Hinz (42./48.), 1:3 Sven Fiedler (58.), 2:3 Lutz Walterschen (Eigentor, 68.)

 
Alte Herren: Spiel in Herschbach
AH Herschbach/Sch. – AH Ebernhahn 3:1 (0:1) 
AH: Volker Weiand Frank Leienthal, Michael Weiand, Macro Riedel, Heiko Hörle, Bengji Bajaktari, Markus Blaicher, Thierry Prie, Shpetim Ramaj, Peter Adams, Marcel Pritzer, Darius Mrohs, Marco Li Puma, Michael Päulgen, Detlef Hammel, Daniel Düster, Deniz Caner, Alexander Hannuschke, Andy Wichterich
Tore: Thierry Prie, Shpetim Ramaj, Marcel Pritzer