1. Arbeitstag am Sportplatz

Liebe Fans, Freunde und Mitglieder Am Samstag den 12.10.2019 um 9:00 Uhr geht es endlich los! Zur Einrichtung der Baustelle wünschen wir uns viele Helfer! Seid dabei und helft! Hauptsache gemeinsam …

TuS Niederahr II – SG Herschbach-Schenkelberg I 1:3 (1:1)

SG:
Sven Dickopf, Luis Schenkelberg, Jan Schenkelberg, Janik Beuler, Alexander Schließer, Lukas Böhm, Dikran Cakmak, Alla Mroue, Alexander Fritz, David Meuer, Leon Schenkelberg; Bank: Tobias Wilk, Maximilian Schmuck, Martin Garibian, Kevin Hörle, Maximilian Wassmann, Robert Garibian, Leon Griebling

Tore: 0:1 Lukas Böhm (31.), 1:1 (40.), 1:2 Leon Schenkelberg (65.), 1:3 Lukas Böhm (70.)

SG findet mit Auswärtssieg zurück in die Spur. Damit war nach der Leistung der vergangenen Woche nicht unbedingt zu rechnen: Die SG holt einen wichtigen 1:3 Auswärtssieg beim Tabellendritten Niederahr. Personell konnte Trainer Erhan Evrem endlich mal wieder fast aus dem Vollen schöpfen. Dabei begann die Partie zunächst verhalten auf beiden Seiten. Größtenteils spielte sich das Geschehen zwischen den beiden Sechszehnern ab, ohne dass eine der beiden Mannschaften ein Risiko eingehen wollte. Beide Defensivreihen standen zunächst sicher und lauerten auf Konter. Vor allem die Gäste ließen nach hinten nichts zu und kamen dabei mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie. Leider musste Luis Schenkelberg schon nach zehn Minuten verletzt raus, doch auch das brachte die SG nicht durcheinander. Ein Lattenkreuztreffer des daraufhin eingewechselten Martin Garibian nach 25 Minuten war dann so etwas wie der „Hallo-wach-Effekt“. So dauerte es danach auch nur wenige Minuten, ehe der Führungstreffer fiel: Einen schönen Standard aus dem Halbfeld von Dikran Cakak verwertete Lukas Böhm am langen Pfosten wartend zum 1:0.  Doch wie so häufig schon in dieser Saison stellte sich die SG selbst ein Bein und ließ mit dem ersten nennenswerten Vorstoß der Hausherren nur kurze Zeit nach der Führung das 1:1 zu. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Verletzungsbedingt musste dann auch noch David Meuer in der Kabine bleiben; doch auch das sollte die SG an diesem Tag nicht schocken, zumal Evrem Kevin Hörle einwechseln konnte, der auf der Zehn das Offensivsspiel belebte.

Sichtlich motiviert und mit dem Ziel, die Partie für sich zu entscheiden, kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Die Gastgeber hatten so bis zur 60. Minute ihre stärkste Phase. Die SG-Defensive war ein ums andere Mal gefordert, ehe man langsam wieder die Kontrolle über das Spiel zurückerlangte. Es folgten die entscheidenden fünf Minuten, in denen die SG die Partie für sich entschied. Zunächst war es ein langer Abschlag von Dickopf, den Garibian schön auf Hörle verlängerte, der wiederum flach auf Leon Schenkelberg passte. Diesen Pass verwertete der SG-Stürmer zur 2:1 Führung. Nur Minuten später machte die SG den Sack zu: Alla Mroue nutzte einen Torwartfehler zur Entscheidung. Die SG-Defensive ließ in der Folge nichts mehr zu, sodass der Sieg letztlich verdient eingetütet wurde.

Kommende Woche empfängt die SG Herschbach-Schenkelberg den Tabellenführer aus Elbert. Im Zuge dessen veranstaltet der Verein das SG-Oktoberfest mit Oktoberfestbier und bayerischen Schmankerl. Wer in bayerischer Tracht wie Dirndl oder in Lederhosen erscheint, hat freien Eintritt! Ab 12:30 eröffnet die SG II den Heimspieltag gegen Weidenhahn.

KIRMESLOSE

Preise sind bei der Tankstelle Krah abzuholen

ROSA, 479, 212, 241, 283, 667, 685, 828
ORANGE 3877, 3507, 4329
GELB 097,283, 356,
GRÜN 076, 166, 619, 801
WEISS 536, 294
BLAU 016, 276, 749, 494, 493, 628, 976

Herschbach-Schenkelberger Radler an der Isar

Die Hobby-Radler und Ex-Kicker der SG Herschbach-Schenkelberg unternehmen seit 2003 ihre mehrtägigen Jahresfahrten überwiegend auf deutschen Fluss-Radwegen. Die Seniorengruppe war
in der ersten Juliwoche auf Tour Nr. 17 an der Isar in Ober- und Niederbayern unterwegs, wo man den zunächst gletschergrün leuchtenden Fluss auf seinem landschaftlich reizvollen Weg vom Karwendelgebirge an der deutsch-österreichischen Grenze zur Donau begleitete.