Transfer-Coup: Marvin Schnug kommt

SG Herschbach/Schenkelberg landet Transfer-Coup: Marvin Schnug kommt von der SG Ellingen zur neuen Saison

SG stellt die Weichen zur neuen Saison und kann durchaus positive Meldungen aus der Corona-Krise vermelden. Nicht nur auf der Trainerposition darf man auf Änderungen gespannt sein…

Mit der Verpflichtung von Marvin Schnug bekommt Spielertrainer David Meuer zur neuen Saison einen Hochkaräter, der der SG guttun wird. „Wir wollten mindestens einen im Offensiv-Bereich flexibel einsetzbaren und erfahrenen Spieler verpflichten, der uns sofort weiterhilft. Ich bin davon überzeugt, dass Marvin diese Rolle erfüllen wird“, so Meuer.

Marvin war in der Jugend bereits bei unserer SG aktiv, ehe es ihn nach der E-Jugend zur Spvgg. EGC Wirges gezogen hat. Nachdem er alle folgenden Jugendmannschaften der EGC mit etlichen Erfolgen durchlaufen hat, wurde er im ersten Seniorenjahr gleich Rheinlandmeister mit der EGC unter Weltmeister-Coach Jürgen Kohler. Im Folgejahr spielte er für die SF Höhr-Grenzhausen und wechselte nach nur einem Jahr zur SG Ellingen, wo er bis heute seine Fußballschuhe schnürte.

„Ich möchte meinen Heimatverein unterstützen und voranbringen. Ebenso freue ich mich auf Freunde und alte Bekannte und möchte irgendwann mit der SG aufsteigen“, so der 26-Jährige.

Unser sportlicher Leiter Ben Corzilius sagte zur Verpflichtung „Mit Marvin konnten wir einen ehemaligen Jugendspieler unserer SG wieder für uns gewinnen, der hervorragend in unser Konzept aus jungen Spielern passt. Er wird das Niveau und die Breite des Kaders verstärken“.

Nachdem bereits der gesamte Kader unserer SG seine Zusage zur neuen Saison gegeben hat, darf sich Meuer zudem noch auf Jan Schenkelberg (eigene Jugend, Mittelfeld) freuen. Jan hat bereits seine ersten Erfahrungen im Seniorenbereich gesammelt. Dort hat er bereits gezeigt, welches Potenzial in ihm steckt.

Mit dem ambitionierten Nachwuchsspieler Constantin Engers (Offensive) rückt ein vielversprechendes Talent aus dem eigenen SG-Nachwuchs nach. Auch mit Tim Hannuschke (Abwehr) und Marlon Prangenberg (Mittelfeld) wären ebenfalls noch zwei A-Jugendliche für die Seniorenmannschaften der SG spielberechtigt und könnte aushelfen. „Wir sind in der glücklichen Lage, mit den jungen Leuten einen kleinen Umbruch zu schaffen“, erklärt Meuer.

Ebenso dürfen wir uns auf den Konkurrenzkampf im Tor der SG-Keeper freuen. Mit Jannis Eberz und Leon Griebling rücken zwei talentierte Keeper nach, die bereits schon einmal praktische Erfahrungen im Tor der ersten Mannschaft schnuppern durften.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich das Vertrauen meines Heimatvereins bekommen habe und dieses Team übernehmen darf. Ebenso erfreulich stimmt es mich, dass uns alle Spieler erhalten bleiben. Dies ist sicherlich auch zum Teil der hervorragenden Arbeit meines Vorgängers Erhan Evrem zu verdanken“, erläutert Meuer.

Spannend bleibt die Frage, wer das Traineramt der zweiten Mannschaft in der nächsten Saison betreuen wird. Auch hier gibt es bereits erste Ansätze und Ideen, die auf eine baldige Lösung hindeuten.

Die personellen Entscheidungen zur neuen Saison sind also größtenteils geklärt. Nachdem die Saison 2019/20 bekanntermaßen durch den FV Rheinland e.V. annulliert wurde, warten alle gespannt darauf wann und unter welchen Bedingungen die neue Saison gestartet werden darf.

1. Arbeitstag am Sportplatz

Liebe Fans, Freunde und Mitglieder Am Samstag den 12.10.2019 um 9:00 Uhr geht es endlich los! Zur Einrichtung der Baustelle wünschen wir uns viele Helfer! Seid dabei und helft! Hauptsache gemeinsam …

TuS Niederahr II – SG Herschbach-Schenkelberg I 1:3 (1:1)

SG:
Sven Dickopf, Luis Schenkelberg, Jan Schenkelberg, Janik Beuler, Alexander Schließer, Lukas Böhm, Dikran Cakmak, Alla Mroue, Alexander Fritz, David Meuer, Leon Schenkelberg; Bank: Tobias Wilk, Maximilian Schmuck, Martin Garibian, Kevin Hörle, Maximilian Wassmann, Robert Garibian, Leon Griebling

Tore: 0:1 Lukas Böhm (31.), 1:1 (40.), 1:2 Leon Schenkelberg (65.), 1:3 Lukas Böhm (70.)

SG findet mit Auswärtssieg zurück in die Spur. Damit war nach der Leistung der vergangenen Woche nicht unbedingt zu rechnen: Die SG holt einen wichtigen 1:3 Auswärtssieg beim Tabellendritten Niederahr. Personell konnte Trainer Erhan Evrem endlich mal wieder fast aus dem Vollen schöpfen. Dabei begann die Partie zunächst verhalten auf beiden Seiten. Größtenteils spielte sich das Geschehen zwischen den beiden Sechszehnern ab, ohne dass eine der beiden Mannschaften ein Risiko eingehen wollte. Beide Defensivreihen standen zunächst sicher und lauerten auf Konter. Vor allem die Gäste ließen nach hinten nichts zu und kamen dabei mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie. Leider musste Luis Schenkelberg schon nach zehn Minuten verletzt raus, doch auch das brachte die SG nicht durcheinander. Ein Lattenkreuztreffer des daraufhin eingewechselten Martin Garibian nach 25 Minuten war dann so etwas wie der „Hallo-wach-Effekt“. So dauerte es danach auch nur wenige Minuten, ehe der Führungstreffer fiel: Einen schönen Standard aus dem Halbfeld von Dikran Cakak verwertete Lukas Böhm am langen Pfosten wartend zum 1:0.  Doch wie so häufig schon in dieser Saison stellte sich die SG selbst ein Bein und ließ mit dem ersten nennenswerten Vorstoß der Hausherren nur kurze Zeit nach der Führung das 1:1 zu. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Verletzungsbedingt musste dann auch noch David Meuer in der Kabine bleiben; doch auch das sollte die SG an diesem Tag nicht schocken, zumal Evrem Kevin Hörle einwechseln konnte, der auf der Zehn das Offensivsspiel belebte.

Sichtlich motiviert und mit dem Ziel, die Partie für sich zu entscheiden, kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Die Gastgeber hatten so bis zur 60. Minute ihre stärkste Phase. Die SG-Defensive war ein ums andere Mal gefordert, ehe man langsam wieder die Kontrolle über das Spiel zurückerlangte. Es folgten die entscheidenden fünf Minuten, in denen die SG die Partie für sich entschied. Zunächst war es ein langer Abschlag von Dickopf, den Garibian schön auf Hörle verlängerte, der wiederum flach auf Leon Schenkelberg passte. Diesen Pass verwertete der SG-Stürmer zur 2:1 Führung. Nur Minuten später machte die SG den Sack zu: Alla Mroue nutzte einen Torwartfehler zur Entscheidung. Die SG-Defensive ließ in der Folge nichts mehr zu, sodass der Sieg letztlich verdient eingetütet wurde.

Kommende Woche empfängt die SG Herschbach-Schenkelberg den Tabellenführer aus Elbert. Im Zuge dessen veranstaltet der Verein das SG-Oktoberfest mit Oktoberfestbier und bayerischen Schmankerl. Wer in bayerischer Tracht wie Dirndl oder in Lederhosen erscheint, hat freien Eintritt! Ab 12:30 eröffnet die SG II den Heimspieltag gegen Weidenhahn.

KIRMESLOSE

Preise sind bei der Tankstelle Krah abzuholen

ROSA, 479, 212, 241, 283, 667, 685, 828
ORANGE 3877, 3507, 4329
GELB 097,283, 356,
GRÜN 076, 166, 619, 801
WEISS 536, 294
BLAU 016, 276, 749, 494, 493, 628, 976